Patrimonium

Schwerpunkt der Website comicforschung.de ist das von Eckart Sackmann herausgegebene "Deutsche Comicforschung". Diese Reihe, die sich mittlerweile als Standardwerk zur deutschen Comicgeschichte etabliert hat, erschien erstmals im Dezember 2004 (Band 2005). Ferner wird die Website künftig zur Plattform einer Grundlagenforschung der deutschsprachigen Comicliteratur ausgebaut.

 

Startseite comicforschung.de    Inhalt nach Bänden    andere Gruppen

 
Inhalt nach Gruppen

 

2. Weltkrieg

 
Eckart Sackmann:
Kurt Caesar
Deutsche Comicforschung 3 (2007), S. 119-127

Er war eine der schillerndsten Figuren der Comicgeschichte. Geboren und aufgewachsen im Deutschen Reich, zog es ihn in den 1930er Jahren nach Italien. Dort wurde er rasch berühmt. Erst zum Ende seines Lebens arbeitete er für einen deutschen Verlag.
Musterseite



Eckart Sackmann:
Bilderbogen vom Kriege
Deutsche Comicforschung 2 (2006), S. 72-82

Offiziell kamen die martialischen "Bilderbogen von Kriege" aus dem Verlag Gustav Kühn in Neuruppin. Der hatte die Bilderproduktion allerdings schon viele Jahre zuvor eingestellt. Hinter den gezeichneten Heldentaten deutscher Landser steht in Wirklichkeit die Propaganda.
Musterseite



Ralf Palandt:
"Blühender Blödsinn" an der Propagandafront
Deutsche Comicforschung 2 (2006), S. 83-91

Superman - Inbegriff amerikanischer Comics - zog gegen Hitler in den Krieg. Die Nazis hielten mit Zeitungsartikeln dagegen. Zwei Beispiele aus den 40er Jahren führen vor, mit welchen Methoden die nationalsozialistische Propaganda dem im eigenen Land verschmähten US-Comic begegnete.
Musterseite

Copyright © 2010 Verlag Sackmann und Hörndl